· 

9 Tipps, um auf natürlichem Wege gegen eine Erkältung gewappnet zu sein

Jeder spricht dieses Jahr über die Erkältungswelle und es scheint, als ob immer mehr Menschen unter dem Wetter leiden. Kinder verpassen die Schule, Erwachsene schaffen ihr Arbeitspensum nicht und das Training wird erst recht vernachlässigt. Höchste Zeit dem Ganzen wirksam entgegen zu steuern. 

  1. Supplementiere Vitamin D

 

Die meisten Menschen denken bei Vitamin D an die Prävention von Osteoporose oder an das „Sonnenvitamin“, aber es kann noch viel mehr. Vitamin D ist eines von zwei Nahrungsergänzungsmitteln, das ich JEDEM meiner Kunden empfehle. Ein gesunder Vitamin D Spiegel kann das Risiko zu erkranken signifikant verringern. Es aktiviert antimikrobielle Peptide namens Cathelicidine, welches die erste Verteidigungslinie deines Körpers bilden. Ein Vitamin D Level über 50ng/ ml ist empfehlenswert. Eine ausgezeichnete Möglichkeit seinen Vitamin D Spiegel zu messen sind die Testing Kits für daheim von Cerascreen.

 

Das beste Vitamin D gibt es im YPSI Shop. 

 

Mein Motto hierbei lautet: „If you´re not assessing you´re guessing“- falls ein Bluttest trotzdem keine Option ist, sind 5000iU für Erwachsene und 2000iU für Kinder ein guter Beginn.

 

     2. Esse mindestens 5 Portionen Früchte und Gemüse am Tag

 

Früchte und Gemüse sind absolut obligatorisch für ein gesundes Immunsystem. Sie enthalten Ballaststoffe, Vitamine (sie können den Vitamin C Bedarf decken) und Antioxidantien, welche deinem Körper dabei helfen werden, sich von Stoffwechselendprodukten zu befreien. Orientiere dich am Regenbogen, um eine große Bandbreite an gesunden, immunstärkenden Nahrungsmitteln zu konsumieren: Rot für Himbeeren und Paprika, Orange für Karotten und Sußkartoffeln, Gelb für Paprika, Grün für grünes Gemüse wie Grünkohl. Heidelbeeren, Auberginen und Rotrüben sind weitere tolle Möglichkeiten frische und gesunde Lebensmittel zu konsumieren.

 

          3. Sorge dich um deine Darmgesundheit!

 

Wusstest du, dass sich der Großteil deines Immunsystem im Darm befindet? Der Körper produziert verschiedene Verbindungen im Gastrointestinaltrakt, die für die richtige Balance der guten Bakterien sorgen, die wiederum verantwortlich sind für ein gesundes Immunsystem. Ein hochdosiertes Probiotikum mit mindestens 1 Mrd. lebenden Bakterien wird dein Immunsystem dabei unterstützen T Zellen und andere Enzyme, die zu deiner Darmgesundheit beitragen, zu bilden. Sie sorgen ebenfalls für eine gesunde Verdauung und eine gute Absorption von Nährstoffen aus der Nahrung. Dies ist wichtig, weil ein Nährstoffmangel eine unmittelbare Auswirkung auf das Immunsystem hat.

 

          4. Achte auf genügend Schlaf von hoher Qualität

 

„Guter Schlaf ist durch nichts zu ersetzen!“

Bakterien sind überall und guter Schlaf ist eine ausgezeichnete Möglichkeit unser Immunsystem zu stärken. Während zu schläfst, produziert dein Körper eine größere Menge an weißen Blutkörperchen, welche dich vor Krankheiten schützen. Beispielsweise fand eine Studie heraus, dass für Menschen, die weniger als 7 Stunden pro Nacht schlafen, das Risiko krank zu werden, um das dreifache höher liegt als bei Menschen mit mehr als 7 Stunden Schlaf.

 

    5.  Achte auf deinen Koffeinkonsum

 

Koffein liegt nicht direkt im Verdacht das Immunsystem zu schwächen. Trotzdem wird durch übermäßigen Koffeinkonsum das Cortisollevel erhöht, was dazu führt, dass das Immunsystem darunter leidet. Eine hohe Cortisolproduktion geschieht, wenn du Kaffee am späten Nachmittag konsumierst oder allgemein gesprochen, wenn du dich versucht mit Kaffee über den Tag zu retten. Wenn das der Fall ist, dann brauchst du nicht noch mehr Kaffee sondern Schlaf. Viel Schlaf.

 

         6. Trinke ausreichend Wasser

 

Eine ausreichende Wasserzufuhr ist essentiell für Zellgesundheit und verhindert Krankheiten. Ein guter Richtwert sind 3 Liter gefiltertes Wasser. Vermeide Plastikflaschen, weil diese BPA und andere Chemikalien absondern können, die einen negativen Einfluss auf das Immunsystem und eine gesunde Zellfunktion haben können.

 

         7. Versorge deinen Körper mit Elektrolyten

 

Genug Wasser zu trinken heißt nicht zwangläufig gut hydriert zu sein. Natrium, Kalium und Chlorid sorgen dafür, dass Wasser in deine Zellen gelangt und seine optimale Wirkung entfaltet, indem es die entsprechenden Funktionen ausführt. Wenn du dich schlapp fühlst und unter dem Wetter leidest, füge deinem Wasser ein Päckchen Elektrolyte hinzu oder mische farbiges Salz mit Wasser und Limettensaft, um deinem Immunsystem neue Kraft zu verleihen.

 

          8. Sei clever beim Training

 

Physische Betätigung kann das Immunsystem stärken und dich vor Krankheiten bewahren, indem es die Produktion körpereigener Antioxidantien verstärkt. Aber wenn du dich bereits schlecht fühlst und weißt, dass eine Erkältung im Anflug ist, ist es besser auf das Training zu verzichten und sich etwas Ruhe zu gönnen. Bedenke außerdem, dass Cardiotraining ein absolutes No- Go ist, wenn sich eine Erkältung anbahnt oder bereits in vollem Gange ist. Vor allem Langstreckenläufer leiden sehr oft an Erkrankungen der oberen Atemwege, weil diese Art des Trainings besonders anfällig macht für Stresshormone und das Immunsystem schwächt.

 

          9. Vermeide zusätzlichen Zucker und verarbeitete Lebensmittel

 

Künstliche Zusätze, Farbstoffe und ungesunde Transfette vergrößern die Schadstoffbelastung und zwingen den Körper dazu noch mehr Aufwand zu betreiben, um diese zu eliminieren- was dazu führt, dass das Immunsystem geschwächt wird. Vermeide zugesetzten Zucker, Gluten, Soja und Stärke in verarbeiteten Lebensmitteln und dein Immunsystem wird es dir danken.

 

Viel Erfolg beim Kampf gegen die Erkältung!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0